In unseren Breitengraden sind Sommer, wie die der letzten drei Jahre, ja eher unbekannt. Mit solch einer Hitze kommen die Wenigsten hier zurecht. Plötzlich verstehen wir, weshalb die Siesta eine gute Idee sein kann und auch, weshalb in südlichen Ländern der Alltag nur am frühen Morgen und am Abend stattfindet. Auch die Geschäftszeiten im Süden sind darauf eingestellt. In der Folge des Klimawandels haben nun auch wir zunehmend mit der Gluthitze zu tun. Es ist die Folge unseres Tuns, das in...

…ist eine Entscheidung! Auch, wenn die Umstände nicht gerade rosig aussehen, ist es umso wichtiger, in der Freude zu bleiben. Oder sie wieder bewusst ins Leben einzuladen! Denn wenn ich das Gegenteil tue, und mich mehr und mehr der Schwere des Lebens hingebe, erreiche ich nur, dass alles noch schwerer und schwieriger wird. Mind over matter! Beziehungsweise: Da, wo die Aufmerksamkeit ist, folgt alles andere auf dem Fuße. Gerade also in der momentan doch noch herausfordernden Zeit (Stichwort...

Im Grunde beginnt ja alles im Kopf, mit unseren eigenen Gedanken. Ohne Geist keine Materie! Wir können uns im Kopf ein Paradies erschaffen, oder auch das Gegenteil. Die Wahl liegt tatsächlich ganz bei uns selbst. Wir haben außerdem die Deutungshoheit über alles, was uns passiert. Wir können nicht alles kontrollieren, was uns im Außen begegnet – aber wir haben es immer in der Hand, wie wir darauf reagieren und was wir daraus machen. Darin liegt eine große Freiheit. Ebenso frei können...

- und setze dich immer wieder selbst neu zusammen. Nach jeder Zerstückelung wartet eine neue Welt auf uns! Zeit sich zu entscheiden... Alles deutet darauf hin, dass die Welt an einer Wegkreuzung angekommen ist. Ein kleines Virus hat uns aufgeweckt. Es leuchtet unbarmherzig alle Bereiche aus, wo es nicht stimmig ist in unserer Gesellschaft. Die Fleischindustrie (welch ein schreckliches Wort) ist das neueste Beispiel. Die Zustände dort lassen einem die Haare zu Berge stehen. Viele entrüsten...

…ist die Fähigkeit zentriert zu bleiben. Sich der Angst zu stellen, ohne ihr Macht über uns zu geben. In die eigene Mitte und Stille zu gehen, um Antworten zu finden, was jetzt werden will, was sein darf, was dran ist. Es ist auch eine gute Zeit, das Phoenix-Prinzip anzuwenden. Es ist Krönchen-Zeit. Alle von euch, die meine Vorträge, Seminare und Trainings zum Thema Resilienz kennen, wissen was damit gemeint ist: Hinfallen, kurz liegenbleiben, aufstehen, Krönchen richten und weitergehen!...

Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen, so heisst es – und so ist es auch. Für unsere Vorfahren war es noch selbstverständlich auf die Apotheke der Natur zurückzugreifen. Ihr tiefes Wissen um die Wirkungsweise von Pflanzen und Kräutern wurde von Generation zu Generation mündlich weiter gegeben. Das ist mit ein Grund, weshalb vieles auch in Vergessenheit geraten ist. Aber in den letzten Jahren werden die Heilwirkungen der wilden Pflanzen und Kräuter wiederentdeckt. Viele davon wachsen...

Die derzeitige Lage ist eine gute Gelegenheit die eigene Resilienzfähigkeit zu polieren. Das kann manchmal anstrengend sein. Wer den derzeitigen Sturm meistern will, muss nicht nur wetterfeste Kleidung tragen, sondern vor allem seine innere Sonne aktivieren. Resilienz – das ist die Fähigkeit, auch in widrigen Zeiten nicht den Kopf zu verlieren und die Hoffnung nicht aufzugeben, dass auch diese Krise vorüber gehen wird, um etwas Neuem Platz zu machen. Das ist bei kleinen Katastrophen ebenso...

Ihr kennt sicherlich auch solche Menschen, die als Stehaufmännchen durchs Leben gehen. Egal wie oft sie hinfallen, oder wie tief sie auch stürzen: Sie stehen immer wieder auf, nach meinem derzeitigen Lieblingsmotto: „Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen!“ Sie haben etwas, was in Expertenkreisen mit Resilienz bezeichnet wird. Es bezeichnet die Fähigkeit nach einer Störung wieder zum Grundzustand zurückzukehren. Schon das lateinische Ursprungswort „resilire“ bedeutet so...

In Teil 1 habe ich euch mit dem Begriff der Resilienz bekannt gemacht. Der inneren Fähigkeit an ungünstigen Bedingungen und Geschehnissen nicht zu zerbrechen, sondern im Gegenteil gestärkt aus Krisen herauszutreten. Die Frage ist natürlich, warum gelingt es den einen, Krisen als Chancen zu begreifen, während die anderen tatsächlich immer schwächer werden? Ist es einfach eine Sache der Persönlichkeit – angeboren sozusagen? Der eine hat’s der andere eben nicht? Nein, ist es nicht!...
Wer meditiert hat mehr vom Leben. In einer aktuellen Studie der Texas Tech Universität fanden amerikanische und chinesische Forscher, dass die Gehirnnerven von Studenten, die vier Wochen lang regelmäßig meditierten, Signale schneller weiterleiten konnten. Die Gehirnleitungen waren zudem besser isoliert und die Nervenfasern waren verdichtet. Das alles führe zu einer verbesserten Gehirnleitung und besseren Voraussetzungen erfolgreich zu lernen folgerten die Wissenschaftler. Aber nicht nur...

Mehr anzeigen